Berufsbild Podologie

 

Nur Podologen machen medizinische Fußpflege

 

Das, was uns jeden Tag trägt, bedarf einer optimalen Pflege. Ich bringe Jahre an Berufserfahrung und das richtige Wissen über medizinische Fußpflege mit um Ihre Füße gesund zu behalten. Seit der Eröffnung meine eigenen private Fachpraxis in der Mittermayerstrasse. 14, bin nun in Dachau tätig.

 

In Deutschland regelt das Podologengesetz und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Podologinnen und Podologen (PodAPrV), das Berufsbild und die Ausbildung zum Podologen. Dieses Berufsbild ist nach Art. 74 Nr. 19 GG (bundesgesetzlich geregelte Gesundheitsberufe) das jüngste in der Gruppe. Seit 2002 ist die Berufsbezeichnung „Podologin/Podologe“ und seit 2003 die Berufsbezeichnung „Medizinische Fußpflegerin/Medizinischer Fußpfleger“ gesetzlich geschützt.Nur mit der behördlichen  Urkunde zur Führung der Berufsbezeichnung Podologe, darf man sich so nennen.

 

Eine fundierte Ausbildung als Podologe ist die Basis, die das Prädikat “medizinisch” wirklich verdient. Der Patient erwartet bei der Bezeichnung „Praxis für medizinische Fußpflege“, dass die damit beworbene Behandlung durch einen Podologen, also einen medizinischen Fußpfleger, erfolgt und nicht durch eine diabetesgeschulte Kosmetikerin, wie vielen Kosmetikerinnen anbieten und werben. Diese Art von Werbung ist irreführend, für alle Personen die nach einer echten professionellen medizinische Behandlung suchen. 

 

Unsere Füße sind unsere Basis, unser Stand und sollen uns möglichst lange durchs Leben tragen. Sie sind, wie die Philosophen sagen, das “Tor zur Seele” und wenn wir nicht auf festen Füßen stehen, so kann der Kopf nicht klar denken.

 

Die Podologen sind in den meisten Fällen einfach “näher am Fuß” als Ihr Arzt. Ärztliche Mitarbeit ist aber immer dann gefragt, wenn es um Fußdeformitäten, Gefäß oder Hautveränderungen geht.

 

Podologen arbeiten als selbständige Leistungserbringer in eigenen Podologiepraxen mit oder ohne Kassenzulassung. Diabetiker mit Folgeschäden am Fuß, im Sinne eines Diabetischen Fußsyndroms (DFS), sind bislang die einzige Gruppe, welche von den Krankenkassen (gesetzlich wie privat) eine Heilmittelverordnung zur podologischen Komplexbehandlung vom Arzt erhalten können.

 

Die medizinische Fußbehandlung umfasst alle Leistungen einer kosmetischen Pflege, darüber hinaus hat der Podologe durch seine Ausbildung den besten Wissensstand über Krankheitsbilder und Fußprobleme, welche einer fachkompetenten Behandlung bedürfen. Alle Methoden und Techniken fortschrittlicher Fußheilkunde (z.B. die Korrektur eingewachsener Nägel mit Orthonyxie-Spangen) sind das Spezialgebiet des Podologen.

 

Im warmen, einladenden Ambiente, können ihre Füße sich entspannen und eine Zeit der Ruhe und Pflege genießen.

 

Schenken Sie Ihren Füßen ein wenig mehr Beachtung und legen Sie sie in gute Hände.

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch

 

 

Roselia Chacon

 

Roselia Chacón

Staatl. geprüfte Podologin